Industrielle Kennzeichnugspflicht.

Industriedrucke auf Teil- und Fertigprodukte

Kühlschlauch mit Farbmarkierung

Farbmarkierungen auf Autoteile
mit Tampondruck

Die Produktkennzeichnung ist ein umfassendes Sicherungssystem der industriellen Serienfertigung. Sie besteht aus unterschiedlichen technische Kennzeichnungsverfahren, welche häufig in die Fertigungslinien integriert werden.

Die Industrie benötigt für die Rückverfolgung ihrer Produktion, eindeutig Fertigungskontrollen. Das erreicht man durch eine systematische Produktkennzeichnung, sowohl bei Teil- als auch bei Fertigprodukten

Damit nach Fertigstellung von Industrieprodukten eine Überprüfung der geleisteten Arbeitsschritte nachverfolgt werden kann, werden Teil- und Fertigprodukte häufig mit einer Markierung versehen. Zu diesem Zweck werden die einzelnen Warengruppen, bereits innerhalb der Produktion mit entsprechenden Zeichen und Marken signiert. Das können recht unterschiedliche Merkmale sein. Das geht von der einfachen Farbmarkierung, bis zur maschinell lesbaren Strichcodierung. Häufig werden auch Punkt,- oder Farbmarkierungen zur Einbauhilfen verwendet. Es werden Embleme und Warnzeichen eingesetzt, um auf Gefahren hinzuweisen, und es werden Chargen- oder Seriennummern auf Produkte gedruckt, um sie einer deutlichen Identifikation zuzuordnen.

Die Produktkennzeichnung ist teilweise vom Gesetzgeber geregelt und an gesetzliche Vorschriften gekoppelte. So gibt es Sicherungsmaßnahmen, die an eine allgemein gültige oder Europäische-Kennzeichnungspflicht gebunden sind, die strikt eingehalten werden müssen.