Industrieller Lohndruck

Industriedrucke auf Teil- und Fertigprodukte

Kühlschlauch mit Farbmarkierung

Farbmarkierungen auf Autoteil
beim Tampondruck

Die industrielle Produktkennzeichnung, respektive der industrielle Lohndruck, sind ein ausgeklügeltes und umfassendes Sicherungssystem, in der seriellen Produktfertigung. Es unterteilt sich in die unterschiedlichsten Kennzeichnungsverfahren, welche häufig in die Produktionslinien integriert werden.

Die Industrie benötigt für die lückenlose Verfolgung ihrer Produktion, eine eindeutig nachweisbare Fertigungskontrolle. Das vollzieht man durch eine systematische Produktkennzeichnung, sowohl bei Teil,- als auch für Fertigprodukten

Damit nach der Auslieferung von Produkten eine eindeutige Rückverfolgung und Überprüfung der geleisteten Arbeitsschritte vollzogen werden kann, werden Teil- und Fertigprodukte häufig mit einer Kennzeichnung versehen. Zu diesem Zweck werden die teilweise fertigen Warengruppen, bereits innerhalb der Produktion mit entsprechenden Markierungen gesiegelt. Das können recht unterschiedliche Merkmale und Zeichen sein. Das geht von der einfachen Farbmarkierung, bis zur maschinell lesbaren Strichcodierung. Häufig werden auch Punkt- oder Farbmarkierungen zur Einbauhilfe eingesetzt. Es werden Symbole und Warnzeichen verwendet, um auf Gefahren hinzuweisen und es werden Chargen- oder komplette Seriennummern auf Teil- oder Fertigprodukte gedruckt, um Waren und Funktionen einer deutlich erkennbaren Identifikation zuzuordnen.

Die Arten der Produktkennzeichnung sind teilweise vom Gesetzgeber vorgeschriebene und an bestimmte Vorschriften gekoppelte Maßnahmen, die in der industriellen Serienfertigung von Produkten strikt eingehalten werden müssen.


Industriedrucke auf Teil- und Fertigprodukte

icon

Kühlschlauch mit Farbmarkierung

Farbmarkierungen auf Autoteil
beim Tampondruck

Die industrielle Produktkennzeichnung, respektive der industrielle Lohndruck, sind ein ausgeklügeltes und umfassendes Sicherungssystem, in der seriellen Produktfertigung. Es unterteilt sich in die unterschiedlichsten Kennzeichnungsverfahren, welche häufig in die Produktionslinien integriert werden.

Die Industrie benötigt für die lückenlose Verfolgung ihrer Produktion, eine eindeutig nachweisbare Fertigungskontrolle. Das vollzieht man durch eine systematische Produktkennzeichnung, sowohl bei Teil,- als auch für Fertigprodukten

Damit nach der Auslieferung von Produkten eine eindeutige Rückverfolgung und Überprüfung der geleisteten Arbeitsschritte vollzogen werden kann, werden Teil- und Fertigprodukte häufig mit einer Kennzeichnung versehen. Zu diesem Zweck werden die teilweise fertigen Warengruppen, bereits innerhalb der Produktion mit entsprechenden Markierungen gesiegelt. Das können recht unterschiedliche Merkmale und Zeichen sein. Das geht von der einfachen Farbmarkierung, bis zur maschinell lesbaren Strichcodierung. Häufig werden auch Punkt- oder Farbmarkierungen zur Einbauhilfe eingesetzt. Es werden Symbole und Warnzeichen verwendet, um auf Gefahren hinzuweisen und es werden Chargen- oder komplette Seriennummern auf Teil- oder Fertigprodukte gedruckt, um Waren und Funktionen einer deutlich erkennbaren Identifikation zuzuordnen.

Die Arten der Produktkennzeichnung sind teilweise vom Gesetzgeber vorgeschriebene und an bestimmte Vorschriften gekoppelte Maßnahmen, die in der industriellen Serienfertigung von Produkten strikt eingehalten werden müssen.

no-repeat;center top;;

10

industrieller_lohndruck

date

DESC

always

K
O
N
T
A
K
T

no-repeat;center top;;

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns

no-repeat;center top;;

Kontaktformular

no-repeat;center top;;